www.elektro-kaufmann.net
string(40) "CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)"


Neuer Fußballverein: TSV Landolfshausen/Seulingen
Mitglieder des TSV Landolfshausen und TSV Seulingen geben grünes Licht

Die Entscheidung ist gefallen: Nachdem am Donnerstagabend bereits die Mitglieder des TSV Seulingen mehrheitlich dafür gestimmt hatten, zusammen mit dem TSV Landolfshausen einen neuen Fußballverein zu gründen, haben am Freitagabend auch die Mitglieder des TSV Landolfshausen grünes Licht gegeben. Damit steht der Gründung des TSV Landolfshausen/Seulingen nichts mehr im Wege.








Nach den Plänen werden der TSV Landolfshausen und der TSV Seulingen ihre Fußballsparten ausgliedern und in einem neuen Verein zusammenführen. Das Vorhaben soll bereits zur neuen Saison umgesetzt werden. Der neue Verein wird den Namen TSV Landolfshausen/Seulingen tragen. Die Vereinsfarben sollen Rot, Blau und Weiß sein.

Hintergrund der Bestrebungen sind nach Angaben von Vereinsvertretern die Auswirkungen des demografischen Wandels. Die Spitzen beider Vereine befürchten, dass ihre Fußballsparten auf Dauer alleine nicht existieren können. Beide Vereine haben die Sorge, den Spielbetrieb ihrer Mannschaften mangels Spieler auf Dauer nicht aufrechterhalten zu können. Nur ein Zusammenschluss der Fußballsparten könne das verhindern, sagen sie. Dieser Argumentation folgten die Mitglieder nun mehrheitlich.

Friedhelm Freitag, Vorsitzender des TSV Seulingen, zeigte sich am Freitag erfreut über das eindeutige Votum. Von 34 anwesenden Mitgliedern hätten während der außerordentlichen Generalversammlung des TSV Seulingen am Donnerstagabend 33 für die Pläne gestimmt, sagte der Vorsitzende. Das zeige, dass die Mitglieder verstanden hätten, dass es künftig kaum noch möglich sein dürfte, alleine weiter zu existieren. Und dass die Zeit dränge, man den Zug also nicht alleine abfahren lassen dürfe. „Landolfshausen war immer unser Wunschpartner“, betonte Freitag.

Und dieser Wunschpartner wird es nun auch werden. Am Freitagabend stimmte auch die große Mehrheit der Mitglieder des TSV Landolfshausen im örtlichen Sporthaus für die Pläne (32 Ja-Stimmen, 2 Nein-Stimmen, 1 Enthaltung) - und sorgte für zufriedene Gesichter bei der Vereinsspitze. Zuvor hatten der Vereinsvorsitzende Volkmar Hoffmeister, sein Stellvertreter Reimund Böning und Geschäftsführer Jan Wienecke die Pläne vorgestellt und Fragen der Mitglieder beantwortet.

Diese äußerten sich überwiegend positiv zu den Plänen. "Das größte Argument ist für mich, die Jugendlichen zu halten. Und das geht auf Dauer nur mit einem neuen Verein", sagte ein Mitglied. "Das ist eine Entscheidung mit Prespektive", sagte ein anderes. Nur auf diesem Weg könne auch in Zukunft höherklassiger Fußball geboten werden.

Bedenken habe es auch in Seulingen während der Versammlung eigentlich nicht gegeben, sagte Freitag. Es sei lediglich die Frage aufgekommen, ob die restlichen Sparten des TSV Seulingen nicht zu kurz kommen könnten. „Das ist aber nicht zu befürchten“, sagte Freitag. „Es wird sich nicht zum Schlechten ändern.“

Derzeit ist geplant, die erste Mannschaft des neuen Vereins TSV Landolfshausen/Seulingen in der Landesliga antreten zu lassen (wenn denn der TSV Landolfshausen die Klasse hält, wovon derzeit auszugehen ist). Die zweite Mannschaft soll nach derzeitigen Überlegungen in der Kreisliga an den Start gehen. Die SG Radolfshausen soll aufgelöst und die Spieler in den neuen Verein integriert werden. Die Heimspiele des neuen Klubs werden im Halbjahreswechsel in Landolfshausen und Seulingen ausgetragen.

Die beiden Vereine arbeiten schon seit einigen Jahren vor allem im Jugendbereich eng zusammen. Am 9. Mai 2012 gründeten sie zusammen mit dem TSV Ebergötzen die Jugendspielgemeinschaft (JSG) Radolfshausen. Außerdem wurden die zweiten Mannschaften der beiden Vereine bereits vor einiger Zeit in der SG Radolfshausen zusammengeführt, die in der 1. Kreisklasse Nord spielt.

Die JSG Radolfshausen soll es auch nach der Gründung des neuen Vereins weiterhin geben. Mindestens 15 Jugendspieler müssen aber, werden die Pläne umgesetzt, einen Pass des neu gegründeten Vereins haben. Betreffen soll das in erster Linie die A-, B- und C-Jugendlichen. Sie können und sollen aber weiterhin in der JSG ausgebildet werden.

Auch für die Zusammensetzung des Vorstandes des neu zu gründenden Vereins TSV Landolfshausen/Seulingen gibt es bereits Überlegungen. Demnach soll Reimund Böning Vorsitzender werden, Friedhelm Freitag sein Stellvertreter. Die weiteren geplanten Posten-Besetzungen sind unter anderem: Obmänner Martin Habenicht und Jan Wienecke; Kassierer Karl-Heinz Habich; Pressewart Patrick Curdt; Teammanger 1. Mannschaft Frank Köhne; Teammanager 2. Mannschaft Patrick Curdt und Dirk Wucherpfennig.

Nach Angaben von Freitag gibt es nun, nach dem positiven Votum, am 7. März die nächste Gesprächsrunde, um in der Angelegenheit weiterzukommen. „Dann wollen wir anfangen, die Dinge auf den Weg zu bringen“, erklärte Freitag. Es gebe schließlich noch viel zu tun.
 

Julian Koch
http://tsvlandolfshausen.de
erstellt am 26.02.2018

Artikel versenden
Druckversion anzeigen




Veranstaltungen
  Heute Suche Vorschlag  
letzten Monat anzeigen Sep. 2018 nächsten Monat anzeigen
kw Mo Di Mi Do Fr Sa So
35           1 2
36 3 4 5 6 7 8 9
37 10 11 12 13 14 15 16
38 17 18 19 20 21 22 23
39
24
25 26 27 28 29 30
weitere Informationen
Anzeigen