www.elektro-kaufmann.net
string(40) "CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)"


+++ Celik trifft für den TSV im Landesligaspiel am Rehbach gegen den FC Grone +++


Der FC Grone hat in der Fußball-Landesliga eine bittere Heimniederlage einstecken müssen. Die abstiegsbedrohten Grün-Weißen unterlagen dem Tabellensiebten TSV Landolfshausen mit 0:1 (0:0). Vor 120 Zuschauern fiel der siegbringende Treffer kurz vor Schluss – und auf beachtliche Weise.
Anzeige

In der entscheidenden Szene des Spiels wurden den Gästen unmittelbar nacheinander zwei Strafstöße zugesprochen. Zunächst zog Landolfshausens Steven Celik von rechts in den Strafraum des FC und wurde dort von zwei Gronern zu Fall gebracht. Den Elfmeter konnte FC-Keeper Dennis Koch allerdings abwehren. TSV-Stürmer Patrick Kraus setzte zum Nachschuss an, wurde jedoch von Grones Marvin Grony gelegt. Diesmal lief Celik an und verwandelte vom Punkt aus (86.). Er riss sich das Trikot vom Leib, sah dafür die gelbe Karte – doch Landolfshausen feierte drei Auswärts-Zähler.








In der ersten Hälfte war wenig passiert auf dem Sportplatz am Rehbach. Die größte Chance im ersten Durchgang hatte Grones Justin Taubert, der immer wieder seine starke Ballbehandlung unter Beweis stellen konnte. Mit einem doppelten Übersteiger leitete er ein feines Solo ein und überwand zwei Landolfshäuser. Sein Schuss aus acht Metern und linker Position ging allerdings drüber (32.).






Wenige Minuten später hatten die Gäste eine Halbchance durch Jannick Meck, der von Kraus in Szene gesetzt worden war (35.), während Grones Steven Blay es mit einem Distanzschuss versuchte (40.). Die letzte Chance im ersten Durchgang gehörte den Landolfshäusern. Direkt vor dem Pausenpfiff scheiterte Celik von rechts aus spitzem Winkel am Groner Schlussmann Koch (45.).






Zu Beginn des zweiten Durchgangs nahm die Partie Fahrt auf, wobei zumeist der TSV am Drücker war. Die Zuschauer raunten, und die Bande hinter dem Tor schepperte, als Celik einen Schuss knapp am linken Pfosten vorbeisetzte (52.). Grone verbuchte danach eine Doppelchance (55./56.), ehe Landolfshausen es mit einem Kopfball versuchte (60.).25 Minuten danach folgte die denkwürdige Szene des Doppel-Elfmeters. „Aufgrund der zweiten Hälfte war der Sieg verdient. Die Spieler haben die taktischen Anweisungen super umgesetzt“, freute sich TSV-Trainer Ingo Müller. – Tor: 0:1 Celik (86./FE). - FC Grone: Koch – Lehrke (80. Koc), Schall, Henkies, Ludwig – Gorny, Taubert, Hehn – Schäfer, Borgardt (36. Asllani), Blay (85. Pomper). – TSV Landolfshausen: Rudolph – Tappe, Becker, Relota, Nolte – Puhman, Baumann, Jünemann, Celik – Kraus, Meck (80. Matezki).







 

Julian Koch
http://tsvlandolfshausen.de
erstellt am 26.04.2018

Artikel versenden
Druckversion anzeigen




Veranstaltungen
  Heute Suche Vorschlag  
letzten Monat anzeigen Sep. 2018 nächsten Monat anzeigen
kw Mo Di Mi Do Fr Sa So
35           1 2
36 3 4 5 6 7 8 9
37 10 11 12 13 14 15 16
38 17 18 19 20 21 22
23
39 24 25 26 27 28 29 30
weitere Informationen
Anzeigen