www.elektro-kaufmann.net
string(40) "CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)"


+++ TSV verliert Derby in Weende und zeigt schwache Leistung +++


In der Fußball-Landesliga hat der SCW Göttingen durch einen verdienten 3:0-Sieg den Klassenerhalt in der Landesliga drei Spieltage vor Saisonende gesichert. In einem in der ersten Hälfte langweiligen Derby ging Durchgang zwei deutlich an die Gastgeber. Landolfshausen enttäuschte über weite Strecken der Partie.

Vor der mageren Derby-Kulisse von nur 100 Besuchern gab es in der 11. Minute den ersten Aufreger, als TSV-Angreifer Franz Matezki eine Unachtsamkeit in der Weender Defensive zum vermeidbaren 1:0 für die Gäste nutzte. Der Ball lag im Tor der Gastgeber, doch die Fahne des Assistenten schnellte hoch – Abseits. Ansonsten passten sich die 22 Akteure den sommerlichen Temperaturen an. Wenig Nennenswertes in beiden Strafräumen war die Folge. Einzig ein Kopfball von Maximilian Psotta (36.) segelte knapp über den Kasten von TSV-Keeper Wienecke. Mit einem torlosen Remis ging es in die Pause.



"So holt man in der Landesliga gegen keinen Gegner Punkte"

Nach dem Seitenwechsel nahmen die Gastgeber einige Umstellungen vor und verteidigten zudem deutlich höher. Spätestens als Louis Westerkamp einen Schuss aus über 30 Metern an die Latte knallte, wurde ein wahres Potpourrie an Torchancen eingeleitet. Die Erlösung für die nunmehr deutlich überlegenen Gastgeber erfolgte in der 65. Minute, als ein schöner Angriff von Julian Kratzert vorbereitet wurde und dessen Flanke der eingelaufene Philipp Götz per Kopf nutzen konnte. Wer glaubte, dass der TSV jetzt mutiger nach vorn spielen würde, wurde enttäuscht. SCW-Keeper Maximilian Hesselbarth war praktisch beschäftigungslos und konnte sich in der intensiven Mai-Sonne bräunen. Trotz der klaren Überlegenheit stand die endgültige Entscheidung bis zur Schlussphase aus. Nach einer Strauß-Ecke erzielte Moritz Kettler mit dem Hinterkopf das überfällige 2:0. Kurz darauf belohnte sich SCW-Torjäger Julian Kratzert für eine erneut engagierte Leistung. Im Anschluss an eine schöne Einzelleistung schloss er gekonnt zum 3:0 ab, was auch gleichzeitig den Endstand bedeutete.

„Den Klassenerhalt zum jetzigen Zeitpunkt schon gesichert zu haben, ist ein toller Erfolg für uns. Es war aber ein hartes Stück Arbeit – dennoch haben wir eine tolle Rückserie gespielt. Das Ergebnis heute geht auch in der Höhe in Ordnung, weil wir schon vor den Toren eine Vielzahl von Torchancen ungenutzt ließen“, sagte Co-Trainer Ansgar Luchte nach dem Spiel. Sein Gegenüber Michael Kreter war mit der Vorstellung seiner Elf alles andere als zufrieden: „Wir haben völlig verdient mit 0:3 verloren. Mit so einer Vorstellung holt man in der Landesliga gegen keinen Gegner Punkte. Wir waren einfach viel zu passiv – haben keine Zweikämpfe angenommen. Die zweite Halbzeit war dann eine einzige Katastrophe von uns.“ Dass auch der TSV Landolfshausen nun endgültig für ein weiteres Jahr Landesliga planen kann, wird nach der Derby-Pleite ein eher schwacher Trost sein.












 

Julian Koch
http://tsvlandolfshausen.de
erstellt am 15.05.2018

Artikel versenden
Druckversion anzeigen




Veranstaltungen
  Heute Suche Vorschlag  
letzten Monat anzeigen Apr. 2018 nächsten Monat anzeigen
kw Mo Di Mi Do Fr Sa So
13             1
14 2 3 4 5 6 7 8
15 9 10 11 12 13 14 15
16 16 17 18 19 20 21 22
17 23 24 25 26 27 28 29
18 30            
weitere Informationen
Anzeigen