www.elektro-kaufmann.net
string(39) "CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)"


Satzung und Beitragsordnung
Satzung und Beitragsordnung des TSV Landolfshausen
Stand 12/00



  • § 1 Name, Sitz und Zweck

  • § 2 Erwerb der Mitgliedschaft

  • § 3 Verlust der Mitgliedschaft

  • § 4 Maßregelungen

  • § 5 Beiträge

  • § 6 Stimmrecht und Wählbarkeit

  • § 7 Vereinsorgane

  • § 8 Mitgliederversammlung

  • § 9 Vorstand

  • § 10 Protokollieren der Beschlüsse

  • § 11 Kassenprüfung

  • § 12 Auflösung

  • § 13 Schlussbestimmung




  • § 1 Name, Sitz und Zweck


    1. Der TSV Landolfshausen e.V., im weiteren TSV genannt, hat seinen Sitz in Landolfshausen.

    2. Der TSV ist Mitglied im KSB Göttingen und im Landessportbund Niedersachsen e.V. Er ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Duderstadt unter der Nummer VR 353 eingetragen. Die Farben des Vereins sind rot-weiß.

    3. Der TSV ist parteipolitisch und religiös neutral.

    4. Der TSV verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Angabenordnung. Zweck des Vereins ist die Förderung des Amateursports. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch Förderung und Durchführung sportlicher Übungen und Leistungen, sowie der damit verbundenen Veranstaltungen. Ferner durch die Errichtung und Unterhaltung von Sportanlagen.

    5. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

    6. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.


    § 2 Erwerb der Mitgliedschaft


    1. Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden.

    2. Wer die Mitgliedschaft erwerben will, hat einen schriftlichen Aufnahmeantrag zu stellen. Bei Minderjährigen ist die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters erforderlich. Die Aufnahme erfolgt durch den Vorstand.


    § 3 Verlust der Mitgliedschaft


    1. Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Tod oder Ausschluss aus dem Verein. Die Austrittserklärung ist schriftlich an den Vorstand zu richten.

    2. Der Austritt ist nur zum Schluss eines Kalenderhalbjahres unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 6 Wochen zulässig.

    3. Ein Mitglied kann nach vorhergehender Anhörung durch den Vorstand aus dem Verein ausgeschlossen werden:
    a) wegen erheblicher Nichterfüllung satzungsgemäßer Verpflichtungen
    b) wegen Zahlungsrückstand mit Beiträgen von mehr als einem Jahresbeitrag trotz erfolgter Mahnung
    c) wegen schweren Verstoßes gegen Interessen des Vereins oder wegen groben unsportlichen Verhaltens
    d) wegen unehrenhafter Haltungen

    4. Der Bescheid über den Ausschluss ist schriftlich (Einschreiben) zuzustellen.


    §4 Maßregelungen


    Gegen Mitglieder, die gegen die Satzung oder die Anordnungen des Vorstandes und der Abteilungen verstoßen, können nach vorheriger Anhörung vom Vorstand folgende Maßnahmen verhängt werden:
    a) Verweis
    b) zeitlich begrenztes Verbot der Teilnahme am Sportbetrieb und an den Veranstaltungen des Vereins.
    Der Bescheid über die Maßregelung ist schriftlich (Einschreiben) zuzustellen.


    § 5 Beiträge


    Der monatliche Mitgliedsbeitrag sowie außerordentliche Beiträge werden auf der Mitgliederversammlung festgelegt.


    § 6 Stimmrecht und Wählbarkeit


    1. Stimmberechtigt sind Mitglieder ab vollendetem 16. Lebensjahr.

    2. Mitglieder, denen kein Stimmrecht zusteht, können an der Mitgliederversammlung als Gäste teilnehmen.

    3. Das Stimmrecht kann nur persönlich wahrgenommen werden.

    4. Gewählt werden können alle volljährigen und vollgeschäftsfähigen Mitglieder des Vereins.


    § 7 Vereinsorgane


    Organe des Vereins sind:
    1. Die Jahreshauptversammlung
    2. der Vorstand
    3. der erweiterte Vorstand


    § 8 Mitgliederversammlung


    1. Das oberste Organ des TSV ist die Jahreshauptversammlung. Sie findet in der Regel im Dezember statt.

    2. Zusätzlich findet eine außerordentliche Mitgliederversammlung statt, wenn es der Vorstand beschließt oder wenn sie ein Viertel der stimmberechtigten Vereinsmitglieder schriftlich beim Vorsitzenden beantragt. Sie ist innerhalb von vier Wochen einzuberufen, nachdem der Antrag dem Vorsitzenden vorliegt.

    3. Die Einberufung der Mitgliederversammlung erfolgt mit einer Ladungsfrist von 2 Wochen. Die Einladung und die Tagesordnung sind durch Aushang im Vereinskasten mitzuteilen. Anträge zur Tagesordnung sind 7 Tage vor der Mitgliederversammlung beim Vorsitzenden schriftlich einzureichen. Mündliche Anträge können zu Beginn der Versammlung gestellt werden.
    Die Tagesordnung der Jahreshauptversammlung muss mindestens folgende Punkte enthalten:
    a) Berichte des Vorstandes
    b) Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer
    c) Entlastung des Vorstandes
    d) Neuwahlen
    e) Behandlung von Anträgen
    f) Verschiedenes

    4. Die Jahreshauptversammlung und die Mitgliederversammlung sind ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.

    5. Die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder gefasst. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.

    6. Abstimmungen erfolgen durch Handzeichen. Geheime Abstimmung erfolgt, wenn sie ein Mitglied beantragt.

    7. Satzungsänderungen können nur von der Jahreshauptversammlung mit einer Zweidrittelmehrheit der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden.

    8. Gewählt werden auf der Jahreshauptversammlung:
    a) der Vorsitzende
    b) der stellvertretende Vorsitzende
    c) der Schatzmeister
    d) der Schriftwart
    e) der Sportwart
    f) der Beauftragte für Sonderaufgaben (z.B. Vergnügungswart)
    g) die Abteilungsleiter
    h) der Fahnenträger
    i) die Platzkassierer
    j) die Kassenprüfer (einmalige Wiederwahl ist möglich)
    k) der Pressewart

    Jede ordentliche Jahreshauptversammlung wählt drei bzw. zwei der insgesamt zu wählenden geschäftsführenden Vorstandsmitglieder für 2 Jahre. Gemeinsam gewählt werden der Vorsitzende, der Schriftwart und der Sportwart, sowie der stellvertretende Vorsitzende und der Schatzmeister. Wiederwahl ist unbegrenzt zulässig.

    9. Der Sportwart wirkt koordinierend zwischen den Abteilungen und vertritt deren Anliegen im Vorstand. Er hat Sitzungen mit den Abteilungsleitern und Übungsleitern abzuhalten.


    § 9 Vorstand


    Dem Vorstand gehören an der Vorsitzende, der stellvertretende Vorsitzende, der Schatzmeister, der Schriftwart, der Sportwart. Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins. Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitzende, der stellvertretende Vorsitzende und der Schriftwart. Sie vertreten den TSV gerichtlich und außergerichtlich. Sie sind jeweils zu zweit Vertretungsberechtigt.
    Dem erweiterten Vorstand gehören an die Mitglieder des Vorstandes und außerdem der Beauftragte für Sonderaufgaben sowie die Abteilungsleiter und der Pressewart. Der erweiterte Vorstand ist insbesondere zuständig für die Bewilligung von Ausgaben für einzelne Abteilungen, für die Beschäftigung und Entschädigung von Übungsleitern oder Trainern, für die Aufteilung von Spiel- und Trainingszeiten in den Sportanlagen. Der erweiterte Vorstand tritt mindestens zweimal jährlich zusammen. Er ist auch inzuberufen, wenn 1/3 der Mitglieder des erweiterten Vorstandes es wünschen.
    Beim Ausscheiden eines Vorstandsmitglieds ist der Vorstand berechtigt, das verwaiste Amt bis zur nächsten Jahreshauptversammlung durch ein geeignetes Mitglied des Vereins zu besetzen.


    § 10 Protokollieren der Beschlüsse


    Über die Beschlüsse der Jahreshauptversammlung, der Mitgliederversammlung, des Vorstandes sowie des erweiterten Vorstandes ist jeweils Protokoll anzufertigen und vom Versammlungsleiter sowie vom Protokollführer zu unterzeichnen.


    § 11 Kassenprüfung


    Die Kasse wird in jedem Jahr durch mindestens zwei gewählte Kassenprüfer geprüft. Die Kassenprüfer erstatten der Jahreshauptversammlung Bericht. Der Prüfungsbericht ist dem Schatzmeister 1 Woche vorher zu übergeben. Die Kassenprüfer beantragen die Entlastung des Schatzmeisters.


    § 12 Auflösung


    Die Auflösung des TSV kann nur in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen werden. Auf der Tagesordnung darf nur der Tagesordnungspunkt „Auflösung des TSV“ stehen. Die Einberufung darf nur erfolgen, wenn der Vorstand und der erweiterte Vorstand mit Dreiviertelmehrheit beschlossen haben oder wenn Zweidrittel der stimmberechtigten Mitglieder des TSV dieses schriftlich beantragen. Die Versammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 50% der stimmberechtigten Vereinsmitglieder anwesend sind.
    Die Auflösung kann nur mit einer Dreiviertelmehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden. Bei Auflösung des TSV oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt sein Vermögen an die Gemeinde Landolfshausen mit der Zweckbestimmung, dass dieses Vermögen unmittelbar und ausschließlich nur zur Förderung des Sports verwendet werden darf.


    § 13 Schlussbestimmung


    Diese Satzung wurde von der Jahreshauptversammlung des TSV am 16. Dezember 2000 beschlossen. Sie tritt mit Beschluss in Kraft.


    Landolfshausen, 16. Dezember 2000



    Beitragsordnung


    Die monatlichen Mitgliedsbeiträge wurden in der Mitgliederversammlung vom 21. November 2015 wie folgt festgelegt:

    Familienbeitrag (einschl. Kinder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres) > 14,00 €

    Erwachsene unter 65 Jahre > 7,00 €

    Erwachsene über 65 Jahre > 4,00 €

    Kinder, Jugendliche, Studenten > 5,00 €


    Druckversion anzeigen




    Veranstaltungen
      Heute Suche Vorschlag  
    letzten Monat anzeigen Dez. 2017 nächsten Monat anzeigen
    kw Mo Di Mi Do Fr Sa So
    48         1 2 3
    49 4 5 6 7 8 9 10
    50 11 12 13
    14
    15 16 17
    51 18 19 20 21 22 23 24
    52 25 26 27 28 29 30 31
    Sponsoren
    weitere Informationen
    weitere Informationen
    weitere Informationen
    Anzeigen